Praxis für Naturheilkunde und Ayurveda
Heilkunde nach europäischer und indischer Gesundheitslehre
Jacqueline Thomas
Heilpraktikerin

Ohr-Akupunktur

Homöopathie

Schüssler-Salze

Bachblütenessenzen

Solunate-Essenzen

Ayurveda-Massagen

Ernährung nach Ayurveda

Ayurvedische Kräuter und Kräuteröle

Bindegewebsmassage nach Dicke

Kinesiologische Austestung

Schröpfen

Gua Sha (Reibemassage zur Ausleitung

Gua Sha (Reibemassage zur Ausleitung)

Die Gua Sha -Massage ist eine Form des unblutigen Schröpfens. Die zu behandelnde Hautpartie wird mit einem entsprechenden Öl vorbehandelt, dann wird der Bereich mit einem speziellen Schaber aus Horn behandelt. Dies steigert die Durchblutung und damit auch den Stoffwechsel. Stoffwechsel-Endprodukte werden schneller abtransportiert, die Sauerstoffversorgung im Körper wird verbessert. Dies kann zur Schmerzlinderung führen, da unterversorgtes Gewebe Schmerzen macht.  Die Massage soll das Immunsystem stärken und das vegetative Nervensystem anregen.

Bei der Gua-Sha-Massage entstehen in der Haut kleine Einblutungen (Petechien) , die nach einigen Tagen wieder verschwinden. Vor einer Wiederholung der Behandlung müssen diese komplett verschwunden sein.

Die Hauptanwendungsgebiete für die Gua Sha-Massage: Verspannungen und Schmerzen im Bereich von Rücken, Nacken, Kopf, Schultern und Brust. Auch an Armen, Beinen und Gelenken, wenn dort  eine Stauung von Flüssigkeit oder eine energetische Blockade (z.B. durch Kälte oder Wind.) vorliegt.

Nicht angewendet werden darf die Massage auf Verletzungen, Leberflecken,  Pickeln, Hautausschlägen, entzündeten Gelenken, bei Hämophilie, am Bauch einer Schwangeren und dort, wo blaue Flecken sind.